DEUTSCHER SCHMERZKONGRESS 2018
17. - 20. Oktober 2018, Congress Center Rosengarten Mannheim
Alle Newsletter
Musensaal / Eröffnungsveranstaltung

Do. 18.10.2018 – 17:30 – 19:00 Uhr

ERÖFFNUNGSVERANSTALTUNG

electronics music – Jule & Persian Empire

Begrüßung der Tagungspräsidenten
Prof. Dr. Carla Nau
PD. Dr. med. Tim Jürgens

Grußwort des Präsidenten der
Deutschen Schmerzgesellschaft e.V

Prof. Dr. Martin Schmelz

Grußwort der Präsidentin der DMKG e.V. 
PD. Dr. Stefanie Förderreuther

Behind [human understanding] – Sophie Hauenherm

Festvortrag: „Chancen und Herausforderungen
der Digitalisierung im Gesundheitswesen“

Prof. Dr. Bertram Häussler

electronics music – Jule & Persian Empire

Preisverleihung
Prof. Dr. med. Martin Schmelz
Univ.-Prof. Dr. Esther Pogatzki-Zahn
Kai Martens

 ____________________________________________________

Do. 18.10.2018 – ab 19:30 Uhr

Get together

Jazzclub Ella & Louis
CC Rosengarten, Ebene 0

Ab mitte September öffnet im Keller des Rosengartens ein brandneuer
Jazzclub mit Bar: Ella & Louis. Gemeinsam mit dem Jazz-Musiker
Thomas Siffling und dem Dorint Kongresshotel Mannheim setzt die
m:con dieses neue Projekt in Szene. Das Get Together des Deutschen
Schmerzkongresses wird die erste Kongressveranstaltung in dieser
neuen Spielstätte sein. Thomas Siffling, der musikalische Kopf der
Unternehmung, empfiehlt mit viel Gespür für publikumswirksamen
Unterhaltung, Jazz En Vogue zum musikalischen Chillout. Deftige
kleine Snacks wie Saumagen & Co. dürfen in diesem Ambiente natürlich
nicht fehlen. Die Verkostung des hauseigenen Ella & Louis Gin ist nicht
im Preis inbegriffen, aber durchaus lohnenswert. Starten Sie mit Jazz
und Swing in den Schmerzkongress 2018.

Anmeldung erforderlich
www.schmerzkongress2018.de/teilnehmer

Preis pro Person: 30,00 €

electronics music – Jule & Persian Empire
Behind human understanding – Sophie Hauenherm

Sophie Hauenherm
Behind [human understanding]  basiert auf dem Zitat von Albert Einstein: „Ein Mensch ist ein Teil des Ganzen, das wir Universum nennen, ein in Raum und Zeit begrenzter Teil. Er erfährt sich selbst, seine Gedanken und Gefühle als abgetrennt von allem anderen – eine Art optische Täuschung des Bewusstseins. Diese Täuschung ist für uns eine Art Gefängnis, das uns auf unsere eigenen Vorlieben und auf die Zuneigung zu wenigen uns Nahestehenden beschränkt. Unser Ziel muss es sein, uns aus diesem Gefängnis zu befreien, indem wir den Horizont unseres Mitgefühls erweitern, bis er alle lebenden Wesen und die gesamte Natur in all ihrer Schönheit umfasst.“

Jazz En Vogue
Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu.
» In unserer Datenschutzerklärung finden Sie mehr Informationen und können die Cookies deaktivieren.» OKAY